Krisenmanual

"Was ist eine Krise und wie kommuniziert man darüber?"

Das Krisenmanual für Kinder und Jugendliche im Industrieviertel wurde 2018 erneut überarbeitet und liegt nun in der dritten Auflage in gedruckter sowie in digitaler Form vor.

Das erste Krisenmanual wurde nach dem Vernetzungstreffen „Krise verbindet“ 2007 zwischen den beteiligten Einrichtungen vereinbart und geschrieben. Es war ein erstes Produkt der Kooperation in unserem Kindernetzwerk Industrieviertel. Der Erfolg dieses Manuals machte bei allen Beteiligten Mut und wir begaben uns auf den Weg einer strukturierten Vernetzung, in der weitere Bereiche der Kooperation, die es für die Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien braucht, geplant und abgesprochen wurden. Das Kindernetzwerk Industrieviertel entwickelte sich Schritt für Schritt und ist zu einer wichtigen Plattform der institutionellen Kooperation geworden.

             

Die zweite und dritte Auflage wurden notwendig, weil die erste schon längst vergriffen war und wir die Möglichkeit nutzten, die Daten und Beschreibungen der Einrichtungen zu aktualisieren. Im Industrieviertel wurden mehrere Einrichtungen aus der Angebotsliste gestrichen, andere kamen dazu.

Der erste Teil des Heftes unterschtützt mit Hilfe der Krisencheckliste bei der Entscheidungsfindung, welche Art von Krisensituation vorliegt und welche Institution idealerweise zu kontaktieren wäre. 

Im Anschluss daran findet sich eine Übersichtskarte über die Standorte aller Institutionen, die Plätze zur Krisenunterbringung anbieten. Danach werden diese Plätze in Hinblick auf Aufnahmekapazitäten, spezifisches Angebot, ev. Ablehnungskriterien und Erreichbarkeit detaillierter beschrieben.
Den zweiten Teil des Heftes bilden vier kurze Artikel, die sich an all jene Leser richten, die trotz des Tempos, das Krisen vorzugeben pflegen, Zeit zum Innehalten finden. Der erste Aufsatz beschreibt in anschaulicher und praxisnaher Weise die wesentlichen Elemente einer professionellen Krisenintervention aus der Sicht einer Sozialarbeiterin der Kinder- und Jugendhilfe. Im zweiten Artikel wird der Versuch unternommen, verschiedene Arten von Krisen zu differenzieren und zu definieren. Ein Bericht über Kriseninterventionen als systemischen Prozess spannt den Bogen von der Krisendefinition über die Krisenunterbringung bis hin zum Casemanagement und zur Netzwerkkooperation und beschließt dieses Manual.